Energetische Sanierung – aber richtig!

Wie kann man sein Haus energetisch richtig sanieren? Um diese Frage drehte sich unser „Grünes Forum“ am Dienstag. Wir haben den Dießener Diplom-Architekten Manfred Heinlein eingeladen,  der  zugleich vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden ist.  

Zu Beginn des Vortrags kritisierte Heinlein den „Dämmwahn“ in Deutschland: „Alte Baukastenfenster werden einfach herausgerissen und durch neue ersetzt. Das ist ähnlich wie bei der Abwrack-Prämie. Ein  riesiges Geschäftsmodell, häufig  auf Kosten der Umwelt. Die Absage an die Massentierhaltung und den hohen Fleischkonsum würde wesentlich mehr für den Klimaschutz bringen als das Dämmen.“ Manfred Heinlein rät: “Nicht dämmen um jeden Preis, sondern einen Fachmann zu Rate ziehen, der eine Bestandsanalyse gemacht. Dabei wird zunächst ermittelt, welche Baustoffe für die jeweiligen Bauteile verwendet wurden, und wie der Zustand dieser Bauteile ist.“ Als Beispiel für eine gelungene Sanierung, präsentierte Manfred Heinlein, eine alte Villa aus dem Münchner Umland. Die Heizkörper wurden durch Heizleisten ersetzt, die im Sockelbereich der Außenwände verlegt wurden. Die Heizleistenheizung sorgt für eine Erwärmung der Außenwände und führt zu einer Art Wärmestrahlung. „Dadurch verliert der Körper keine Energie an kühlere Außenwandflächen.“ Und anstatt die alten Baukastenfenster herauszureißen, wurden lediglich neue Silikonfugen angebracht. Dadurch konnten die Heizkosten deutlich gesenkt werden.

Miriam Anton

Verwandte Artikel