Zero Waste-Workshop – Tipps und Rezepte

Wie schaffe ich es, weniger Müll produzieren? Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen. Die in England lebende Dießenerin Anni Sander gab am Donnerstag, 11. April beim“ Zero Waste Workshop“ im Hauscafé den Teilnehmern praktische Tipps zur Müllvermeidung. Schwerpunkt des Abends waren selbst hergestellte Putzmittel, Hafermilch und Süßigkeiten. Anni Sander lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in einer Kleinstadt nördlich von London. Vor über einem Jahr haben die Sanders dem Müll den Kampf angesagt, nachdem sie gesehen haben, wie achtlos in Großbritannien mit den Themen Müll und Recycling umgegangen wird. Die Bauingenieurin ist nun dabei, den Familienalltag nachhaltiger zu gestalten, ob mit Stoffwindeln, Einkäufen im Unverpackt-Laden oder selbstgemachten Reinigungs- und Lebensmitteln. Ihre Reise zu #lesswaste dokumentiert sie auf ihrer Instagram-Seite.

Hier Annis 10 Tipps zur Müllvermeidung und ihre Rezepte:

  1. Obst- & Gemüsekiste nutzen oder auf dem Markt einkaufen
  2. Zero Waste Shop (wenn vorhanden)
  3. Stoffwindeln
  4. Stofftaschentücher und -servietten
  5. Reisetasse & Wasserflasche
  6. Eigene Behälter für Käse, Fisch, Fleisch etc.
  7. Basteln: Karten, Geschenkpapier, etc.
  8. Charity Shops & 2nd Hand-Läden
  9. Mehr selbst machen: Snacks, Aufstriche, Brot, etc.
  10. NEIN sagen! zu  Werbeartikeln etc.

Badreiniger: 150 ml Wasser, 20 Tropfen Orangenöl, 20 Tropfen Teebaumöl, 40 ml Essigessenz, 5 Tropfen Spülmittel

Glasreiniger: 250 ml Wasser, 60 ml Essig, 3 Tropfen Spülmittel

Allzweckreiniger: 1-2 EL Essigessenz, 300 ml Wasser, 2 Tropfen ätherisches Öl

Entkalker: 300 ml Wasser, 2 EL Zitronensäurepulver, ein Schuss Spülmittel

Hafermilch: 60 g Haferflocken (gern kurz angeröstet), 500 ml Wasser, je nach Geschmack noch dazu: ein Schuss Sirup, 1-2 Datteln, Zimt, Cardamon, Öl (z.B. Sonnenblume), alles in den Mixer und ein paar Minuten gut durchschreddern. Danach die Mischung durch ein Küchensieb (alternativ auch Filter, Nussmilchbeutel, Mulltuch, o.ä.) filtern. 3-5 Tage im Kühlschrank haltbar. Die Überreste des Hafers können fur Müsliriegel benutzt werden.

Müsliriegel: 55g Vollkornmehl (alternativ auf Flosamen oder den Rest der Hafermilch), 100g Müsli, 85g Haferflocken, 2 EL Kerne/Rosinen, 80g Apfelmus (alternativ geht auch gequetschte Banane), 80g Sirup oder Honig (es kann auch mehr Apfelmus sein). Alles gut verrühren und auf einem Blech auf einem Backpapier glattstreichen. Bei 180g für 20 min in den Ofen. Am besten noch schneiden, wenn es warm ist.

Miriam Anton

Verwandte Artikel