Grünes Forum: Radverkehr in Dießen und Umgebung

Beim Grünen Forum vom 10. Januar 2019 führten die 15 Teilnehmer*innen, darunter der Dießener Radverkehrsexperte Stephan Oertelt, eine lebhafte und interessante Diskussion zum Thema „Radverkehr in Dießen und Umgebung“. Das vergangene Jahr hatte in Fahrradfragen für Dießen zwei positive Ergebnisse gebracht, nämlich das Erreichen des Quorums beim ADFC-Fahrrad-Klimatest, dessen Ergebnisse im Frühjahr veröffentlicht werden, und die gute Bilanz des STADTRADELNS: Die 25.811 geradelten Kilometer bedeuten den 10. Platz unter den Teilnehmergemeinden des Landkreises, wobei hier die tollen und mit Preisen ausgezeichneten Ergebnisse des Ammerseegymnasiums nicht berücksichtigt sind. Über den Stand der Planung der Radwege Dießen-Fischen und Dießen-Raisting beim Staatlichen Bauamt Weilheim bzw. Landratsamt Landsberg informierte Ernst Roeckl vom Vorstand es ADFC Weilheim-Schongau.

Ein wesentlicher Teil der Diskussion betraf den Antrag der Dießener Grünen, nach dem Vorbild von Andechs und Herrsching Radfahr-Schutzstreifen in Dießen entlang der Weilheimer und Lachener Straße anzubringen. Dieser Antrag war am 18.3.2018 eingebracht und – nach einer einschränkenden bis ablehnenden Stellungnahme vom 6.8.2018 der Polizeiinspektion Dießen und des Landratsamts Landsberg – am 29.10.2018 detailliert erneuert worden. Nachdem von Behördenseite auf die im letztgenannte Schreiben vorgebrachten Argumente wiederum ablehnend reagiert wurde, wurde diskutiert, ob möglicherweise ein von der Marktgemeinde einzuberufender Runder Tisch Bewegung in diese Frage bringen könnte. Hierbei ist Eile geboten, als das Staatliche Bauamt Weilheim plant, in 2019 den Belag der Lachener Straße zu erneuern.

Aus Teilnehmerkreisen wurde darauf hingewiesen, dass die Beschilderung von Dießener Rad- und Wanderwegen unzureichend ist. So empfiehlt z.B. ein nach Westen weisendes Schild am Untermüllerplatz, für den Weg nach Landsberg oder Wessobrunn die Mühl- bzw. Herrenstraße zu benutzen, während eine Route über die Sonnenstraße bzw. den Kapellenweg empfehlenswert wäre. Eine kleine Arbeitsgruppe soll Verbesserungsvorschläge beim Landratsamt Landsberg einbringen.

Ernst Roeckl

Verwandte Artikel